Sommerferien mal anders-Norwegen

Hallo zusammen!                                                                                                                                            In diesem Blog möchte ich euch etwas von meinen Ferien in Norwegen erzählen. Für alle die gerne Natur, Meer und Abenteuer haben ist Norwegen auf jeden Fall der richtige Ort. Die Natur, mit den Fjorden (Für alle die nicht wissen was ein Fjord ist: Ein Fjord ist ein Meeresarm der ins Festland rein geht) , weiten Wäldern und Weideflächen, riesigen Wasserfällen und Berglandschaften, ist sehr wild und offen. Da Norwegen eine sehr geringe Bevölkerungsdichte hat gibt es viele grosse unbewohnte Flächen.

Ich zeige euch jetzt unsere Route die wir gemacht haben.

Norwegen.png

Zuerst starteten wir von Oslo aus mit der Bergenbahn nach Voss. Die Fahrt dauert zwar gut 6 Stunden ist aber eine der berühmtesten und schönsten Eisenbahnstrecken der Welt. In Voss blieben wir zwei Nächte in einer Jugendherberge. Dieser Ort ist bekannt für sein grosses sportliches Angebot: Bike touren, Kajak, Stand up paddeln… . Ich kann die Downhill tour mit einem Mountain Bike (kann man dort mieten) sehr empfehlen. Man sieht viele Wasserfälle und die Aussicht ist atemberaubend schön.  Was ebenfalls schön ist, ist eine Bootstour um einen der Fjorde. Wir haben die Tour von Flam nach Gudvangen gemacht.DSCN4937.JPGDanach gingen wir wiederum mit der Bergenbahn nach Bergen. In Bergen blieben wir 4 Nächte in einem Air bnb. Bergen ist ein sehr schönes Städtchen mit einem guten Angebot an Kultur. Wer nicht gerne kulturelle Sachen macht, kann auch dort Bootstouren machen, klettern… . In Bergen kann ich für jeden, auch die, die nicht Fisch essen (wie ich), den Fischmarkt empfehlen. Er ist nicht riesig aber es ist trotzdem spannend. Das essen dort ist gut, jedoch eher etwas teuer.Bergen.jpg

Von Bergen aus nahmen wir die Fähre (5h) nach Stavanger, einem schönen Hafenstädtchen. Dorrt blieben wir eine Nacht und dann ging es auch schon weiter und zwar mit einem Mietauto. Von dort aus fuhren wir an der Südküste entlang nach Oslo. Es gibt dabei 2 Varianten und zwar die etwas längere, am Meer entlang, auf einer Küstenstrasse oder auf dem Schnellweg. Wir nahmen die Küstenstrasse und ich empfehle wirklich allen die diese Tour machen, sich etwas Zeit zu nehmen und wenigstens einen Teil am Meer entlang zu fahren. Die Küste ist sehr Felsig und hart aber trotzdem wunderschön. Während dieser Tour übernachteten wir  3 Mal immer an anderen Orten. Wenn das Wetter mitmacht ist es durchaus möglich baden zu gehen.DSCN5474.JPGDer letzte Stopp war dann Oslo. Dort hatten wir dann leider nicht mehr sehr viel Zeit aber die Tage dort waren auf jeden Fall mein persönliches Highlight. Was ich empfehle, wenn man noch etwas Kultur (Museen…) einbauen will, ist eine Karte, mit der man mit allen ÖV fahren kann, freier Eintritt in Museen hat und auch sonstige Vergünstigungen bekommt. Wir hatten auf jeden Fall Glück mit dem Wetter und konnten an einem Tag mit dem Boot raus und auf einer der vielen Inseln baden gehen.DSCN5595.JPG

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt bezüglich der Route, Hotels… oder auch einfach Norwegen selbst schreibt sie doch unten in die Kommentare oder über Instagram… Falls ihr selbst schon in Norwegen wart fände ich es spannend zu sehen was ihr für Eindrücke und Erinnerungen aus eurer Reise mitgenommen habt.(:

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s